Alpsegen

«alles, was gesungen wird, zählt doppelt»

Alpsommerzeit, Abenddämmerung. Durch einen Milchtrichter rufen die Sennen, selten eine Sennerin, den Alpsegen oder «Bättruef». Jeden Tag, bei jedem Wetter. Sie bitten Gott und die Heiligen, Unheil von der Alp abzuwenden – möglichst laut, denn soweit man die Stimme hört, soll auch der Schutzbann wirken. Den Naturgewalten in der Bergwelt ausgeliefert, erfahren die Älpler ihre eigene Existenz als Teil eines grossen Ganzen. Den Alpsegen rufen sie aus tiefer innerer Überzeugung. Der Regisseur Bruno Moll gibt in diesem Dokumentarfilm Einblick in den Alltag von vier Älplern und einer Älplerin, die den «Bättruef» praktizieren. Er beleuchtet ihre Spiritualität, ihre Ansichten zum Alpleben und ihre Beziehung zur Natur. Wir erleben im Film fünf ganz unterschiedliche Personen, deren Offenheit, Leidenschaft und Schalk uns berühren. Ein eindrückliches Werk in ruhigen Bildern.

Ab 19.00 Uhr laden wir zum gemeinsamen Grillplausch ein. Getränke und Grill sind vorhanden. Esswaren zum Bräteln und weitere Beilagen für eine „Teilete“ bitte selber mitnehmen.

Um 20.30 Uhr startet der Film, bei Schlechtwetter im Vikariatssaal.

Wir freuen uns auf einen geselligen Filmabend mit guten Begegnungen ☺ !

Der Eintritt ist frei!!